Mareice Kaiser ist 1981 geboren und lebt als freie Journalistin in Berlin. Für ihren Familienblog Kaiserinnenreich.de über ihr Leben als Mutter einer behinderten und einer nicht behinderten Tochter gewann sie bereits nach kurzer Zeit digitale Newcomer-Preise. Zu den Themen Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf schreibt sie Artikel u.a. für die taz, ZEIT Online und das Missy Magazine.

 

Alles inklusive s

 

 

 

Catarina Katzer, geb. 1973, studierte Volkswirtschaftslehre, Soziologie & Sozialpsychologie an der Universität Köln. Als Assistentin am Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie befasste sie sich als erste an ihrem Lehrstuhl mit dem Thema »Internet als neuer Markt unbegrenzter Möglichkeiten« und betrachtete das WWW vor dem Forschungshintergrund der Sozialpsychologie. Dabei entwickelten sich die Bereiche Cyberpsychologie und Medienethik zu ihren Spezialgebieten.

Catarina Katzer ist mittlerweile im In- und Ausland als Expertin und Beraterin für Unternehmen und öffentliche Träger tätig sowie Regierungsinstitutionen tätig, so z.B. Kinderschutzzentren Deutschland; Enquete Kommission »Internet & digitale Gesellschaft« Deutscher Bundestag; Europarat Komitee »Culture, Science, Education & Media« Straßburg; Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin; Schulministerium NRW oder Nationalrat Schweiz. Des Weiteren ist sie auf EU-Ebene für Deutschland in den Management Committees der Research-Netzwerke COST Action »Cyberbullying« und COST Action „Cyberparks«. Auch arbeitet Sie eng in Forschung und Lehre mit Instituten verschiedener Hochschulen zusammen (z.B. University of Göteborg; University of Tel Aviv, University of Dublin).

 

cyberpsychologie s color

 

Murat Kurnaz wurde 1982 in Bremen geboren, wuchs als Sohn türkischer Einwanderer in seiner Geburtsstadt auf und machte eine Lehre zum Schiffsbauer. Er war von Februar 2002 bis August 2006 im US-Militärlager Guantanamo inhaftiert. Heute lebt und arbeitet er wieder in Bremen.

 

Fünf Jahre meines Lebens

 

Hannes Klug wurde 1966 in Esslingen geboren. Nach einer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München studierte er Nordamerikanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft an der FU Berlin. Für die SZ, taz und Berliner Zeitung schrieb er über Film, Literatur und Musik, als Redakteur berichtete er über die USA und Kanada und als Drehbuchautor verfasste er neben Multimedia-Abenteuern verschiedene Spielfilmdrehbücher. Sein Film Ricky – Normal war gestern feierte 2014 in den Kinos Premiere. Der aus dem Drehbuch zu Ricky – Normal war gestern entstandene Roman Ich, Xi Lao Peng und die Sache mit meinem Bruder ist im Rowohlt Verlag erschienen.

Hannes Klug lebt als freier Drehbuchautor und Schriftsteller in Düsseldorf.

 

Viktor und der Wolf s

Ich Xi Lao Peng und die Sache mit meinem Bruder s

 

Helmut Kuhn wurde 1962 in München geboren und lebt in Berlin. Studium der Geschichte und Publizistik an der Berliner Freien Universität und der Pariser Sorbonne. Arbeitete als Reporter, Redakteur und freier Autor in New York und Berlin, u.a. für Aufbau, mare, Stern, Focus, DIE ZEIT, NZZ und die Jüdische Allgemeine.

Neben seinen verschiedenen Erzählbänden, Romanen und Sachbüchern ist er Co-Autor des Buches von Murat Kurnaz Fünf Jahre meines Lebens. Helmut Kuhn erhielt den Hansel-Mieth-Reportagepreis, das Literaturstipendium Kunstraum Syltquelle und nahm am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb teil.

 

Omi

Kein Döner Land

Gehwegschäden

Türken-Sam

Arm, Reich- und dazwischen nichts?

Murat Kurnaz. Fünf Jahre meines Lebens

Regen im 5/4 Takt

Nordstern

 

Margit Knapp, geboren 1960 in Schwaz, Tirol, studierte Germanistik, Romanistik und Theaterwissenschaften in Innsbruck und Wien. Sie promovierte über Italo Svevo und lebt heute in Berlin. Von 1995 bis 2007 arbeitete sie als Lektorin beim Verlag Klaus Wagenbach. Seit 2008 ist sie als Lektorin bei Rowohlt tätig. Außerdem arbeitet sie als Filmautorin und Publizistin.

 

Die Überwindung der Langsamkeit

Höllisch scharf und himmlisch süß

Krieg und Fritten

Sind Sie die Tochter Speer?

 

Kilian Kleinschmidt, Berliner mit Geburtsort Essen, blickt auf ein bewegtes Leben: 1962 geboren und später in Berlin als Sohn einer Lehrerfamilie aufgewachsen, entscheidet sich Kilian Kleinschmidt nach dem Abitur 1980 erst einmal zu reisen. Die geplante Reise nach Südamerika endet nach nur wenigen Tagen in den französischen Pyrenäen, wo er sieben Jahre erst Ziegenkäse herstellt und dann als Dachdecker mit Höhenangst traditionelle Schieferdächer deckt. Nach der Trennung von seiner damaligen Partnerin, mit der er eine Tochter hat, fährt er 1988 mit dem Motorrad durch die Sahara nach Mali und entdeckt durch Zufall Entwicklungshilfe als neue Passion.
In den letzten zwanzig Jahren half er unter anderem bei der Organisation eines Lagers für die so genannten »Lost Boys des Sudan«, war für die UNO in Mogadischu im Jahr 1993 während der Militäroperation, bei der 18 Amerikaner getötet wurden und die als Black Hawk Down-Vorfall Geschichte schrieb, verbrachte zwei Jahre als Verbindungsmann zu den Rebellen der Tamil Tigers in Sri Lanka und koordinierte eine der größten humanitären Luftbrücken für Ruanda; dazwischen war er im Kosovo, in Kenia und Uganda, bevor er als Senior Field Coordinator vom UNHCR nach Jordanien ging, wo er seither das zweitgrößte Flüchtlingslager der Welt, Zaatari, an der syrischen Grenze leitet.

 

Weil es um Menschen geht Cover Buch s color

 

Matthias Karow ist 1978 geboren und studierte Tontechnik, Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hamburg, München und Hildesheim. Er war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und 2005 Mitglied der künstlerischen Leitung des Literaturfestivals PROSANOVA. Karow ist Gitarrist bei der Indie-Rockband Clara Motors und schreibt und inszeniert Hörspiele für den Rundfunk.

 

Rodaks Koeter-s

 

 

 

Charlotte Krüger, Jahrgang 1979, studierte Philosophie und Politik in Hamburg. Im Anschluss arbeitete sie beim Fernsehsender Lettra in der Redaktion der Talkshow Friedmans Agenda und war von 2009 bis 2010 Mitglied der Entwicklungsredaktion der Zeitschrift WOCHE.
Von 2008 bis 2014 arbeitete sie im Berliner Redaktionsteam von Stefan Austs TV-Produktionsfirma Agenda Media. Seit 2015 ist sie als persönliche Referentin des Herausgebers von WeltN24 GmbH beschäftigt. Charlotte Krüger wohnt in Berlin.

 

Ich mag mich irren s color

Mein Grossvater der Fälscher s

 

 

Sven Kuntze, Jahrgang 1942, studierte Soziologie, Psychologie und Geschichte. 1990 ging er nach New York, wo er mehrer Jahre als Korrespondent der ARD arbeitete. Später moderierte Sven Kuntze das ARD-Morgenmagazin. Er arbeitete zuletzt für das ARD-Hauptstadtstudio in Berlin und ging zum 31. Mai 2007 in den Ruhestand. Für die Reportage Alt sein auf Probe, die im Rahmen der ARD-Themenwoche Mehr Zeit zu leben zu sehen war, wurde der Autor mit dem Deutschen Fernsehpreis 2008 geehrt. Der Autor lebt in Berlin.

 

Altern wie ein Gentleman-s

New York City

Kuntze Die schamlose Generation s