Axel Buether, 1967 in Weimar geboren, ließ sich zunächst zum Steinmetz und Steinbildhauer ausbilden, bevor er sich entschloss, das Studium der Architektur mit anschließender Promotion im Grenzbereich von Neuropsychologie und Umweltgestaltung zu absolvieren. Seither realisierte er Projekte in Architektur, Design und Medienkunst, 2006 erfolgte die Wahl zum Vorsitzenden des Deutschen Farbenzentrums e. V. – Zentralinstitut für Farbe in Wissenschaft und Gestaltung. Von 2006 –2012 lehrte Axel Buether an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Lehrgebiet „Farbe Licht Raum“, 2012 trat er eine Professor an der Bergischen Universität Wuppertal für das Lehrgebiet „Didaktik der Visuellen Kommunikation“ an, wo er bis heute lehrt. In Wuppertal wurde zudem vor wenigen Jahren die weltweit größte wissenschaftliche Untersuchung begonnen, die sich mit den Wirkungen von Licht und Farbe auf das Befinden und den Gesundheitszustand von Patienten, das Vertrauen und die Zufriedenheit von Angehörigen sowie die Arbeitsmotivation und Identifikation des Personals beschäftigt. Axel Buether ist Autor zahlreicher Fachpublikationen zur Farbwahrnehmung und - bedeutung und gefragter Experte in den Medien und in der medizinischen Forschung.

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …