Jasmin Tabatabai ist 1967 in Teheran geboren. Ihr Vater ist Iraner, ihre Mutter kommt aus Deutschland. Bis 1979 lebte die Familie in Teheran. Noch während der Islamischen Revolution verließ die Mutter mit ihren vier Kindern das Land. Nach dem Abitur 1986 studierte Jasmin Tabatabai an der Hochschule für Musik und Kunst in Stuttgart Musik und Schauspiel. Heute lebt die Schauspielerin und Musikerin in Berlin.

 

Woran glaube ich?

Schakal am Hof des Löwen

Rosenjahre

 

Petra Tessendorf wurde 1960 in Wuppertal geboren. Nach Schulzeit und Ausbildung unternahm sie monatelange Reisen durch die Mittelmeerländer bis nach Ägypten und Israel. Seit 1995 arbeitet sie als Journalistin in verschiedenen regionalen Medien. Petra Tessendorf lebt in Berlin.

 

Der Wald steht schwarz und schweiget

 

Als Sohn türkischer Eltern wird Dergin Tokmak 1973 in Augsburg geboren. Im Alter von einem Jahr erkrankte Dergin bei einem Familienurlaub in der Türkei an Poliomyelitis. Er verlor die Kontrolle über sein linkes Bein und kann sein rechtes fortan nur noch eingeschränkt benutzen.

2004 hat der gelernte Technische Zeichner es trotzdem geschafft, sich einen Lebenstraum zu erfüllen: Er ist der einzige deutsche Artist, der derzeit beim weltberühmten Cirque du Soleil engagiert ist. Mittlerweile ist er überall auf der Welt zu Hause und hat neben seiner Arbeit als Artist bereits in mehreren Musikvideos mitgewirkt, u. a. in Til Schweigers Wo ist Fred?, und war mit seiner Breakdance Gruppe mit den Fantastischen Vier und Run DMC auf Tournee.

 

Stix

 

Max Urlacher ist Schauspieler und Autor. Neben seinen Romanen verfasst er auch Hörspiele und Drehbücher. Für die WDR-Produktion Märchentherapie wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2013 ausgezeichnet.

 

Die Königin von Lankwitz s

Märchentherapie

Die Putzi Diaries

Rückenwind

Los Angeles Berlin - Ein Jahr

 

Albrecht Vorster wurde 1985 in Köln geboren und promoviert derzeit am Institut für medizinische Psychologie an der Uni Tübingen. Er studierte Biologie und Philosophie an der Universität Freiburg sowie der Université de La Reunion. Es folgten Forschungsaufenthalte an verschiedenen amerikanischen Universitäten und in Tel Aviv, wo er den Schlaf der Fruchtfliege und der Meereschnecke Aplysia californica untersuchte.
Seit 2014 ist er auf über 20 Science Slams aufgetreten sowie als Redner auf wissenschaftlichen Tagungen. In seiner Freizeit spielt er viel Musik und ist Mitbegründer der Neurowissenschaftler Band ‚Hippocamblues‘.

 

Warum wir schlafenNEU

 

 

 

 

 

Elias Vorpahl, geboren 1985, studierte nach seinem Freiwilligen Sozialen Jahr in Südafrika, Mathematik und Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und als DAAD-Stipendiat an der University of Canterbury in Christchurch, Neuseeland. Seit 2011 arbeitet er als Consultant in der freien Wirtschaft.

 

 

3 Tage Woche s color

 

Andrea Voß ist in Köln geboren, aufgewachsen im Ruhrgebiet und studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Gießen und Bonn.
Nach dem Studium sammelte sie praktische Erfahrungen bei Nachrichtensendern und TV-Produktionsfirmen und arbeitete nach einem kurzen Zwischenspiel als Talk-Show-Redakteurin mehrere Jahre als Autorin und Realisatorin für Wissenschaftsmagazine der Deutschen Welle und des WDR. Andrea Voß lebt heute in Köln.

 

Fräulein Kellermann und die Kunst des Schwärmens

 

William T. Vollmann, 1959 in Los Angeles geboren, ist Autor zahlreicher Romane, Erzählbände und Sachbücher, die mehrfach, u. a. mit dem Whiting Writers Award und dem National Book Award, ausgezeichnet wurden. Zuletzt erhielt er den mit 250.000 Dollar dotierten Mildred and Harold Living Award 2008.
Das Feuilleton feiert William T. Vollmann als »unkonventionellen – und möglicherweise aufregendsten und erfinderischsten lebenden Romancier« (Newsday) und vom New Yorker wurde er unter die 20 besten amerikanischen Autoren gewählt. Vollmann ist zudem ein renommierter Journalist, dessen Berichte als Kriegskorrespondent u. a. im New Yorker, New York Times Magazine, Spin und Esquire erscheinen. Seine journalistischen Arbeiten wurden bislang in Best American Travel Writing 1999 und Best American Essays 2000 veröffentlicht.

 

Arme Leute s 

Europe Central

Sperrzone Fukushima: Ein Bericht

Hobo Blues

Afghanistan Picture Show oder Wie ich die Welt rettete

Huren für Gloria

 

Christof Weigold wurde 1966 in Mannheim geboren und wuchs im Rheinland und im Markgräflerland auf. Er zog nach München und schrieb ein Theaterstück, das u. a. von Tankred Dorst zur Uraufführung beim Münchner Autorentheater-Wettbewerb ausgewählt, und auch in Sydney gezeigt wurde, sowie Satiren für die Süddeutsche Zeitung (Die letzte Seite).

Anfang 1996 ging er zur Harald Schmidt-Show nach Köln, und arbeitete als Autor (und auch als Darsteller) an über 600 Sendungen.

Seit 2000 schrieb er zahlreiche Drehbücher für Kinofilme und TV-Movies und lebt heute als freier Autor in München.

 

 

Der blutrote Teppich s

Der Mann der nicht mitspielt s

 

 

Sigrid Wagner, 1955 in Goslar geboren, studierte an der Universität Hamburg Lehramt auf Staatsexamen. Nach über zwanzig Jahren an verschiedenen Sekundarstufen in der Pfalz und in Nordrhein-Westfalen hat sie den Lehrerberuf mittlerweile an den Nagel gehängt. Mit ihrem Mann und fünf Kindern lebt Sigrid Wagner in Münster.

 

Das Problem sind die Lehrer s

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …