Magdalena Kopp, geboren 1948 in Ulm, war gelernte Fotografin.
In den siebziger Jahren schloss sie sich den Revolutionären Zellen an, lernte bald danach Ilich Ramírez Sánchez, genannt Carlos, kennen und wurde die Lebensgefährtin des damals meistgesuchten Terroristen, mit dem sie viele Jahre im Untergrund lebte. Nach Verbüßung einer mehrjährigen Haftstrafe in Frankreich und der Trennung von Carlos lebte sie wieder in Deutschland. Sie hatte zwei Töchter. Im Juli 2015 ist Magdalena Kopp in Frankfurt gestorben.

 

Terrorjahre

 

Edith Löhle ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Nachdem sie mehr als  zehn Jahre lang vor allem für Lifestyle-Magazine gearbeitet hat, zuletzt als Chefredakteurin der deutschen Nylon und Blonde, treiben sie heute Geschichten an, die auf soziale Ungerechtigkeiten hinweisen. Dabei sind ihre kreativen Outlets vielfältig: neben einem Hörbuch (das feministische Essay Die Rechtschaffen(d)en) hat sie für das ZDF die Dokumentation Programmierte Ungerechtigkeit geschrieben, die 2022 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert war. Außerdem ist sie Gründerin der Oma-Plattform HeyNana.de, die für den Austausch zweier Generationen Frauen plädiert. Ihr Debütroman erscheint voraussichtlich im März 2024 im Leykam Verlag.

 

 

 

Theresa Lachner ist Journalistin, systemische Sexualberaterin und Gründerin des größten deutschsprachigen Sexblogs LVSTPRINZIP, sowie des gleichnamigen Podcasts. Außerdem ist die Autorin des Buchs LVSTPRINZIP

Als Journalistin hat sie für Medien wie Business Punk, NEON, Spiegel Online, ZEIT sowie diverse Frauenzeitschriften geschrieben, und sie ist Chefredakteurin von SCHRIFT X. Als systemische Sexualberaterin arbeitet sie sowohl mit Menschen im Einzel- und Paarsettings, als auch mit Unternehmen und Marken – von der Krankenkasse über die Werbeagentur bis zum Coffeeshop und Dokumentarfilm – für einen befreiteren Umgang von Sexualität und Gesellschaft.

 

 

Alexander Graf Lambsdorff (*1966 in Köln) ist seit Herbst 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion mit Zuständigkeit für Außen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik.

Von 2004 bis 2017 war er Europaabgeordneter und seit 2014 Vizepräsident des Europäischen Parlaments für Demokratie und Menschenrechte. Zuvor war er fünf Jahre stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE). Graf Lambsdorff war zuletzt Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel (INTA) sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (AFET). Zudem war er Mitglied im gemischten parlamentarischen Ausschuss EU-Türkei und in der Delegation des europäischen Parlaments für die Beziehungen zu Israel. Von 2011-2017 war Graf Lambsdorff Vorsitzender der FDP im Europäischen Parlament. Mit seiner Expertise als ausgebildeter Diplomat engagierte sich Graf Lambsdorff bereits mehrfach als Leiter von EU-Wahlbeobachtungsmissionen in verschiedenen Ländern Asiens und Afrikas. 

 

buch

 

Dominik Lang, 1986 geboren, studierte Mathematik, Volkswirtschaftslehre und Medizin in Münster und Uppsala, Schweden. Er arbeitet heute als Risikomanager in einem DAX Konzern. Privat entdeckt und entwickelt er permanent neue Finanztipps, um sich finanziellen Spielraum für seine Leidenschaft, das Reisen, zu eröffnen.

 

3 Tage Woche s color

 

 

 

Felix Longolius, Jahrgang 1980, studierte Journalistik in Hamburg, jobbte später in der EDV-Abteilung eines Verlags und wäre heute woanders, wäre er nicht mit 22 Jahren an Schizophrenie erkrankt. Kaum jemand bekennt sich zu dem Leiden, das weltweit etwa 51 Millionen Menschen betrifft (1% der Weltbevölkerung, etwa so viele wie bei Diabetes), öffentlich. Heute wissen wir, dass u.a. Chopin, Munch, der Mathematiker und Nobelpreisträger Nash und Nietzsche an jener Persönlichkeitsstörung litten.
Im Februar 2016 entschloss Felix Longolius sich, seine Erkrankung in einer großen Wochenzeitung öffentlich zu machen.

 

Ich mag mich irren s color

 

 

 

 

Judith Langhans ist 1966 in Köln geboren und studierte Publizistik, Germanistik und Musikwissenschaft. Sie arbeitete für verschiedene Radiosender, war Dozentin für die Münchner Journalistenschule und als stellvertretende Redaktionsleiterin bei Axel Springer TV News GmbH (bild.de, SAT1 24 Stunden, u.a.). Seit 2002 ist sie stellvertretende Bereichsleiterin Show bei I & U TV GmbH Köln und verantwortet für die Sender RTL und Vox u.a. die Die ultimative Chartshow, stern TV-Reportage, Typisch Frau, Typisch Mann.

 

DJ BoBoPopstar s

 

 

 

Ernst-Dieter Lantermann war 1979 bis 2013 Professor für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie an der Universität Kassel. Gastprofessuren führten ihn zudem nach Leipzig, Mannheim, Bern, Zürich und ans Potsdam Institut für Klimafolgenforschung. Lantermann ist Autor und Herausgeber zahlreicher Artikel und Fachpublikationen und forscht seit mehreren Jahren gemeinsam mit dem Soziologen Heinz Bude über Hintergründe und Folgen gesellschaftlicher Exklusion und die deutsche Gefühlskultur.

 

Lantermann s color

 

 

 

Isabelle Lehn wurde 1979 in Bonn geboren und lebt in Leipzig. Sie studierte in Tübingen und Leicester, wurde im Fach Rhetorik promoviert und forscht heute am Deutschen Literaturinstitut Leipzig zur Schriftstellerausbildung in der DDR. Ihre Erzählungen und Essays wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2016 mit dem Edit-Essaypreis und 2014 mit dem PROSANOVA-Publikumspreis. Ihr Debütroman Binde zwei Vögel zusammen erschien im Juli 2016 im Eichborn-Verlag und stand im selben Jahr auf der Shortlist für den Ingeborg-Bachmann-Preis.

 

Frühlingserwachen s

Binde zwei Vögel zusammen

 

 

 

Albrecht von Lucke wurde 1967 in Ingelheim am Rhein geboren. Er studierte Rechtswissenschaft und Politologie in Würzburg und Berlin, wo er seit 1989 lebt. Er ist Redakteur der Blätter für deutsche und internationale Politik und arbeitet daneben vor allem für den Rundfunk, für den er politische Kommentare beisteuert oder an Diskussionen teilnimmt (u.a. ARD-Presseclub). 2008 erschien 68 oder neues Biedermeier: Der Kampf um die Deutungsmacht und 2009 Die gefährdete Republik: Von Bonn nach Berlin. 1949 - 1989 - 2009, beide bei Wagenbach. 2014 erhielt von Lucke, nominiert durch Hans-Ulrich Wehler, den Förderpreis des Lessing-Preises für Kritik.

 

Die schwarze republik s.jpg

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …