Birgit Hummler ist Jahrgang 1953, verheiratet und hat eine Tochter. Nach dem Studium der Germanistik und Slawistik und einem Aufbaustudium Journalistik und Kommunikationswissenschaften ist sie seit 1983 als freie Journalistin tätig.
Sie betreute u. a. das Förderungsprogramm Wissenschaftsjournalismus der Robert-Bosch-Stiftung und arbeitet heute als freie Autorin für verschiedene Fachzeitschriften, PR-Agenturen und Unternehmen. Für Ihren Kriminalroman Stahlbeton wurde Birgit Hummler mit dem Stuttgarter Krimipreis in der Kategorie Bester Wirtschaftskrimi ausgezeichnet.

 

Dieselschwaden

Sumpfgift s

Crashkurs

Stahlbeton

 

Ulrich Hofmann, Jahrgang 1973, studierte Geologie, Geographie, Französisch, Hispanistik und Germanistik. Nach Versuchen in Bayern, Spanien und Italien zur Zeit wohnhaft in Berlin; Arbeiten als Scriptdoktor, freier Lektor und Autor.

 

THE END

 

Acht Autoren und Aktivisten, Mitglieder des Jugendrates Generationen Stiftung, warnen nicht nur vor den Gefahren, denen sich die heutigen 14- bis 25-Jährigen ausgesetzt sehen. In genau recherchierten Beiträgen, die mit den Erkenntnissen anerkannter Wissenschaftler abgeglichen sind, stellen sie konkrete Forderungen, nehmen uns alle in die Verantwortung und entwerfen eine Vision, die die Kraft hat, Generationen zu vereinen.

Franziska Heinisch, 20, studiert Jura in Heidelberg und arbeitet für den Jugendrat der Generationen Stiftung. Im März 2019 erregte sie mit einem Artikel zum Klimastreik in der ZEIT großes Aufsehen.

Lucie Hammecke, 22, studiert Politikwissenschaft in Leipzig und ist Expertin für Demokratie. 2019 zog sie als jüngste Abgeordnete für die Grünen in den Sächsischen Landtag ein.

Niklas Hecht, 21, studiert in Leipzig Deutsch und Sport auf Lehramt und ist der Experte für Bildungsfragen. Von 2012 bis 2016 war er Mitglied der deutschen Nationalmannschaft im Kanu-Slalom.

Jonathan Gut, 20, studiert Verkehrsingenieurwesen in Dresden.

Daniel Al-Kayal, 25, studiert Politikwissenschaft in Heidelberg, sitzt im Bezirksbeirat in Kirchheim, kandidiert für die SPD und interessiert sich vor allem für kommunale Themen.

Sarah Hadj Ammar, 20, studiert Biomedizin in Würzburg, ist seit neun Jahren unter anderem bei Plant-for-the-Planet aktiv und war dort  im Jugendweltvorstand aktiv. Sie befasst sich mit Klimafragen.

Hannah Lübbert, 18, kommt aus Berlin und studiert Umweltwissenschaften und Psychologie in Lüneburg.

Jakob Nehls, 25, studiert Geografie und Politik in Göttingen und ist Jugendvertreter von Amnesty International Deutschland.

 

buch

 

Peter Jakubowski, geboren 1967 in Dortmund, studierte Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster mit einem Schwerpunkt Umweltökonomie. Nach Forschungstätigkeiten am Institut für Verkehrswissenschaften in Münster und am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln wechselte er im Sommer 2000 ins Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) nach Bonn. Dort widmete er sich zunehmend urbanistischen Themen in Forschung und Politikberatung und hat zu einer breiten Palette städtischer Themen veröffentlicht. Er lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.

 

Die Stadt der Zukunft s

 

 

 

Gabriel Josipovici wurde 1940 in Nizza geboren. Sein Bildungsweg führte ihn durch Ägypten und England, wo er 1961 seinen Abschluss in Englischer Literatur machte. Seine Tätigkeit als Englischlehrer an der School of European Studies gab er Ende der 90er Jahre auf, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er ist der Verfasser von fünfzehn Romanen, drei Bänden mit Kurzgeschichten, sechs Fachbüchern und zahlreichen Theaterstücken und Hörspielen. Josipovici lebt in Sussex und London.

 

buch

Unendlichkeit

Moo Pak

 

Şeyda Kurt ist Journalistin und Moderatorin. Sie schreibt unter anderem für taz.die tageszeitung, ZEIT ONLINE und arbeitet fürs Radio. In einer Kolumne für das Theater-Onlinemagazin nachtkritik.de bespricht sie seit 2019 kulturelle Repräsentationen von Liebe und Zärtlichkeit auf den Theaterbühnen. Şeyda Kurt studierte Philosophie, Romanistik und Kulturjournalismus in Köln, Bordeaux und Berlin.

 

Radikale Zärtlichkeit

 

 

 

 

Ann-Sophie Kaiser ist in Berlin geboren und lebt auch heute noch dort. Sie hat für ein kurzes Semester Physik an der Humboldt-Universität studiert, bevor sie erkannt hat, dass sie lieber schreiben möchte. Sie liebt es, in den Berliner Seen zu schwimmen und sich bei ausgedehnten Stadtspaziergängen durch die Kieze in das historische Berlin zurückzudenken. Unter den Linden 6 ist ihr erster historischer Roman.

 

Worte und Wunder

buch

 

 

 

Robert Kaltenbrunner, geboren 1960, ist gelernter Architekt und Stadtplaner, war von 1990 bis 1999 bei der Senatsverwaltung für Bauen, Wohnen und Verkehr in Berlin als Projektgruppenleiter für städtebauliche Großvorhaben tätig, und leitet seit 2000 die Abteilung ‚Bau- und Wohnungswesen‘ im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Bonn u. Berlin). Er ist u.a. Mitherausgeber der Zeitschrift Informationen zur Raumentwicklung und Mitglied im Wissenschaftlichen Kuratorium von FORUM STADT (Esslingen) und hat zahlreiche Beiträge zu verschiedenen urbanistischen Themen veröffentlicht.

 

Die Stadt der Zukunft s

 

 

 

Mouhanad Khorchide, geb. 1971 in Beirut, aufgewachsen in Saudi-Arabien, studierte Islamische Theologie und Soziologie in Beirut und Wien. Seit 2010 ist er Professor für Islamische Religionspädagogik und seit 2011 Leiter des Zentrums für Islamische Theologie Münster, Koordinator des Graduiertenkollegs Islamische Theologie der Stiftung Mercator sowie Investigator des Exzellenzclusters "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne" an der WWU Münster. Zuletzt erschienen sind u.a.: Gott glaubt an den Menschen. Mit dem Islam zu einem neuen Humanismus (2015), Scharia – der missverstandene Gott: der Weg zu einer modernen islamischen Ethik (2013), Islam ist Barmherzigkeit: Grundzüge einer modernen Religion (2012).

 

Ist der Islam noch zu retten s

Zur Freiheit gehört den Koran zu kritisieren

 

 

 

Mareice Kaiser, Jg. 81, Journalistin, Autorin und Kolumnistin, lebt in Berlin und im Internet. Seit März 2020 ist sie Chefredakteurin des Online-Magazins EDITION F. Mit ihrem Blog „Kaiserinnenreich“ wurde sie 2014 mit dem Newcomer-Preis der Goldenen Blogger und 2015 mit dem Bestes-Tagebuch-Preis der Goldenen Blogger ausgezeichnet. Für ihr gesellschaftliches Engagement erhielt sie 2017 den Blogfamilia Award. 2018 wurde sie mit ihrem Artikel "Das Unwohlsein der modernen Mutter" für den Deutschen Reporterpreis nominiert. 

 

Wie viel

Das Unwohlsein der modernen Mutter

Alles inklusive s

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unseres Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen …